Willkommen in Ruokolahti
Ruokolahti ist eine Landgemeinde im Bezirk Südkarelien in der Südostecke Finnlands. Was ihre Fläche betrifft, ist sie die größte Gemeinde der Provinz Südfinnland. Ruokolahti zählt ca. 5 250 Einwohner. An den Ufern der zahlreichen Seen der Gemeinde befinden sich mehr als 3 000 Sommerhäuschen und Ferienwohnungen.

Die Geschichte von Ruokolahti geht bis auf das 16. Jahrhundert zurück, als der Statthalter von Viipuri (Vyborg) die Gründung einer neuen Kirchengemeinde am südlichen Ufer des Saimaa-Seengebiets anordnete. Die Kirchengemeinde wurde auf den Namen Ruokolahti getauft. In späteren Jahrhunderten war das Gebiet um Ruokolahti mehrmals von Grenzrevisionen betroffen, und ihre gegenwärtige Gestalt erhielt die Gemeinde gegen Ende der 1940er Jahre, als die heutige Stadt Imatra durch eine Zusammenfassung der industrialisierten Teile der Gemeinde gegründet wurde.

Die karelische Lebensart ist in der Gegend immer noch lebendig. Über die Grenzstation Imatra, nur 20 Kilometer von Ruokolahti entfernt, kann man sich auf die Reise nach Vyborg und St. Petersburg begeben. Hinter der Grenze soll auch der 'Löwe von Ruokolahti', der im Sommer 1992 aufgetaucht sein soll, seine Reise angetreten haben.



Takaisin ylös